Die Chronik der Firma Daubenbüchel

Vor über 140 Jahren zieht der Firmengründer des Familienunternehmens, Wilhelm Daubenbüchel, vom gleichnamigen Gut im Sülztal nach Bensberg in die Engelbertstraße...

 

1871:   In Bensberg fängt alles hochprozentig an: die Eisenwarenhandlung ist mit einer Kornbrennerei verbunden. Die Kunden kommen schon damals aus dem rechtsrheinischen Köln und dem Bergischen Land und werden häufig per Postkutsche beliefert

 

1914:   Der Kunstschlossermeister Joseph Daubenbüchel sen. und seine Frau Helene übernehmen das Geschäft

 

1931:   Die Geschäftsräume werden von der Engelbertstraße in die Schloßstraße, damals noch Hauptstraße, verlegt

 

1951:   Annemarie und Joseph Daubenbüchel treten die Nachfolge an



 

  • Die Hausrat- und Porzellanabteilung wird               zu einem Kundenmagneten
  • Das Angebot wird nach und nach um die Fachabteilungen Spielwaren, Kunstgewerbe und Gartenmöbel ergänzt
  • Noch bis in die 60er Jahre werden die Waren täglich vom alten Bensberger Bahnhof abgeholt  

 

 

1971: 100-jähriges Firmenjubiläum mit großer Jubiläumsfeier

 

 

Aus 1 wird 2: 

 

 

1984:   Hedi und Joachim Daubenbüchel übernehmen die Spielwarenabteilung

 

1985:   Maria und Georg Daubenbüchel übernehmen die übrigen Abteilungen

 

bis 2000:   durch den umfangreichen Erweiterungsbau zur Steinstraße können beide Geschäfte die Verkaufsräume großzügiger gestalten und die Sortimente vertiefen

 

 

140 Jahre Daubenbüchel – 2 Fachgeschäfte in Bensberg

 



 

 

 

 

      

2016:        Nach über 25-jähriger Mitarbeit übernimmt

                 Stefan Gutt das Spielwarengeschäft von

                 Hedi und Joachim Daubenbüchel